Informatik-Praktikum für Mathematiker

» Diese Veranstaltung wird auf deutsch gehalten.

Praktikum im Sommersemester 2000

ArtTermine/OrtVeranstalter
P4 nach Vereinbarung 2U10 Thomas, Penner

Sondertermine

Eine Vorbesprechung findet am 12.04.2000 um 13:00 h im Seminarraum des Lehrststuhls Informatik 7, Raum 4116 statt.

Inhalt

Das Ziel des Informatik-Praktikums für Mathematiker besteht darin, ein ausgewogenes Bild der (praktischen) Informatik zu vermitteln, das auf der Basis der Informatik-Grundvorlesungen durchgeführt werden kann. Es sind drei Phasen vorgesehen:

  1. Einführung in Computer-Hardware
  2. Entwurf und Simulation von Schaltungen
  3. Softwareversuch: Zeichnen von Graphen

Zu 1: Die ersten beiden Versuche haben zur Aufgabe, elementare IC's kennenzulernen und mit Hilfe eines Steckbretts digitale Grundschaltungen konkret aufzubauen und in Betrieb zu nehmen.

Zu 2: In der zweiten Phase sollen die Teilnehmer ein anspruchsvolles und professionelles Softwaresystem (ViewLogic)mit umfassenden Möglichkeiten zu Schaltungsaufbau und Simulation kennenlernen. In den Versuchen 3 und 4 werden zentrale Komponenten eines Prozessors (z.B. ALU, Stuerwerk etc.) entworfen und durch Simulation geprüft.

Zu 3: In der dritten Phase soll ein kleines Softwareprojekt durchgeführt werden. Das Ziel besteht darin, ein Programm zu erstellen, das aus einer Standarddarstellung eines endlichen Graphen (etwa Kantenliste) eine möglichst übrsichtliche graphische Darstellung auf dem Bildschrim erzeugt. Insbesondere soll durch eine geeignete Anordnung der Knoten die Anzahl der Kantenüberschneidungen gering gehalten werden. Es soll der sog. "Sygiyama-Algorithmus" zugrunde gelegt werden. Die Implementierung soll voraussichtlich in C++ erfolgen.

Zuordnung

Praktische Informatik